Opel-Erfolge: cw-Bestwert für Limousinen (1984)

Spätestens seit der zweiten Ölpreiskrise 1979 war das Thema Spritsparen zum Muss für alle Automobilhersteller geworden. Abgesehen von verbesserten Motoren und Gewichtseinsparungen war hier auch der Bereich Windschnittigkeit relevant und fand somit zwangsläufig Einfluss in die Gestaltung der Modelle.

Mit der 1984 präsentierten „E“-Ausgabe des Opel-Klassikers „Kadett“ kamen etliche Neuerungen. Sehr viele Modellvarianten, eine reichhaltige Motorenauswahl sowie eine im Vergleich zur eher kantigen Vorgängerversion deutlich rundere Formensprache sorgten dafür, dass der „E“ zum dato bestverkauften Opel.Modell avancierte.

Außerdem überraschte der „E“ mit dem inoffiziellen Rekord eines cw-Weltmeisters. Denn dessen schnittige (und schnelle) „GSi„-Variante erreichte einen Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) von gerade mal 0,30 – das bedeutete neuen Bestwert für Serien-Limousinen! Möglich machte es der kleine „GSi“-Heckspoiler, die normale Limousine lag um 0,02 Punkte höher.

Zum Vergleich: der aktuelle „Astra“ (K) liegt heute, knapp vierzig Jahre danach, auch ’nur‘ bei einem cw-Wert von 0,28 – der „Kadett“ (E) war im Bereich Aerodynamik also schon richtig gut.

~ von opabo - 1. Mai 2021.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: