Opel-Klassiker: Diplomat (B) V8 Langversion

Die 1969 erschienene „B“-Version von Opels Spitzenmodell „Diplomat“ V8 ließ technisch sowie ausstattungsmäßig eigentlich keine Wünsche mehr offen. Halogenscheinwerfer, elektrische Fensterheber, innenbelüftete Scheibenbremsen und so weiter bedeuteten damals definitiv Oberklasse. Zudem war der V8 preislich erheblich günstiger als sein Hauptkonkurrent Mercedes-Benz 300 (später 450) SEL. Und nicht nur das: „Diplomat“ waren wahrhaft repräsentative Fahrzeuge, welche auch von Ministerien genutzt wurden – für Opel heutzutage leider kaum noch vorstellbar.

Besonders exklusiv rollte ab Mai 1973 eine Sonderversion mit 15cm längerem Radstand daher, welche allerdings auch zehntausend DM mehr kostete als die Standardausgabe. Fabriziert wurde sie vom nicht mehr existenten Karosseriebetrieb Vogt in Bad Neuenahr, der auf entsprechende Umbauten spezialisiert war.

Insgesamt sollen vierzig individualisierte Langversionen entstanden sein. Vermutlich hat die im Herbst 1973 entstandene erste Ölkrise nicht unerheblich zu der niedrigen Produktionszahl beigetragen, denn der offizielle „Diplomat“-Spritverbrauch von gut zwanzig Litern dürfte bei flotter Fahrt deutlich überboten worden sein.

Überlebende Exemplare der langen V8er sollten allesamt ähnlich gehegt und gepflegt auftreten wie dieses Exemplar hier (Link): Foto einer Diplomat-Langversion auf Flickr

~ von opabo - 20. Februar 2021.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: