Opel in der Popkultur: Ein Opel Kapitän als Beton-Plastik „Ruhender Verkehr“

Kunstliebhaber werden den Namen Wolf Vostell sicher gut kennen. Denn der gebürtige Leverkusener war ab den Fünfziger Jahren in vielseitiger und produktiver Weise künstlerisch aktiv, auch international. Ein Markenzeichen Vostells war zweifellos die Arbeit mit Beton.
Diesen Werkstoff verwendete er auch 1969, als er erstmals ein Auto entsprechend eingießen ließ – sein eigenes nämlich, einen weißen Opel „Kapitän“ . Selbigen fuhr er vor eine Kölner Kunstgalerie, wo das Fahrzeug verschalt und dann mit Beton übergossen wurde. Die so entstandene Aktionsplastik nannte er „Ruhender Verkehr“ – ein zweifellos treffender Titel, immerhin wiegt das Teil zirka fünfzehn Tonnen.
Das entstandene Werk lässt noch grob die Konturen eines Automobils erkennen, aber nicht mehr auf das Modell schließen. Ende der Achtziger Jahre wurde „Ruhender Verkehr“ auf den Mittelstreifen des Hohenzollernrings umgesetzt und ist längst eine kleine Kölner Sehenswürdigkeit geworden.
Eine weitere bekannte Volstellsche Betonskulptur – diesmal mit teilweise übergossenen Cadillacs (besser so) – befindet sich auf dem Berliner Rathenauplatz.
Wolf Vostell verstarb 1998. R.I.P.
Link: Kurzes Video der Einbetonierungsaktion mit u.a. Kommentaren von Passanten

~ von opabo - 30. Mai 2020.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: