Opel-Klassiker: Rekord A Cabriolet

Der seit Anfang 1963 produzierte „Rekord A“ erschien in mehreren Karosserieformen, darunter auch einer recht eleganten Coupé-Ausgabe. Schön für Opel, weniger schön für den langjährigen Opel-Veredler Autenrieth aus Darmstadt, welcher bis dato unter anderem auf entsprechende Umbauten spezialisiert war.
Ergo blieb Autenrieth nur noch die Möglichkeit, das Coupé als Cabriolet-Umbau anzubieten. Gesagt, getan – aber es war zu spät, nur wenige Exemplare entstanden, Autenrieth musste 1964 schließen. R.I.P.
Der Kölner Karosseriebauer Deutsch stieß als Anbieter entsprechender Umbauten in die Lücke, viele werden es aber auch hier nicht gewesen sein. Basis waren jeweils die 1700er bzw. die 2600er-Motoren, an denen auch nichts geändert wurde. Die Deutsch-Cabriolets kosteten mit knapp zwölftausend bzw. gut dreizehntausend DM jeweils ein gutes Drittel mehr als die entsprechende Coupéversion.
Ob überhaupt noch Autenrieth-Cabriolets des „Rekord A“ existieren ist unklar, von der Deutsch-Variante gibt es ein paar. Der aktuelle Preis für ein gut erhaltenes Fahrzeug dürfte deutlich über 40.000€ liegen – falls sich da überhaupt ein Besitzer wirklich zu trennen vermag.
Link: Fotostrecke eines schönen Exemplares auf wheelsage.org

~ von opabo - 18. Januar 2020.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: