Opel-Unikate: Kadett Vignale Spider/Coupé

Nicht lange, bevor Opels Klassiker „Kadett A“ von der „B“-Version abgelöst wurde, präsentierte der in Turin beheimatete Karosseriebauer Vignale auf dem 1965er Genfer Auto-Salon ein ziemlich schönes Cabriolet, welches auf dem „A“ basierte.
Dessen Opel-Ursprung war dabei optisch so gut wie überhaupt nicht mehr erkennbar, frontal erinnert der „Kadett Vignale Spider“ ein wenig dem im selben Jahr vorgestellten „Glas V8“ . Die Linienführung ist ansonsten in klassischer Cabioletform gehalten, gaanz leichter Hüftschwung inklusive.
Ob Opel damals überhaupt viel von diesem hübschen kleinen Zweisitzer mitbekam ist unklar. Offenbar und seltsamerweise war die Resonanz nicht besonders, denn Vignale baute den „Spider“ alsbald zu einem ebenfalls recht gelungenen Coupé um und präsentierte dieses auf dem Turiner Autosalon im gleichen Jahr.
So – und das war’s dann anscheinend. Es kam nie zu einer Serienproduktion und auch nicht zu einem nachvollziehbaren Design-Einfluss auf die Rüsselsheimer. Das ist rückblickend wirklich sehr, sehr schade, auch wenn es gegen die serienmäßigen „Kadett“-Modellversionen an sich ja gar nichts zu sagen gibt. Aber eine Verwirklichung dieser Entwürfe, eventuell auch nur als Kleinserie, hätte Opel durchaus gut zu Gesicht gestanden – gerade weil sie vom Standardmodell eben so klar abweichen.
PS Das Fahrzeug soll angeblich noch in Privathand existieren, Zustand unklar.
Links: Bilder beider Versionen auf carstyling.ru
Bilder beider Versionen auf coachbuild.com

Werbeanzeigen

~ von opabo - 12. Januar 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: