Opel in der Popkultur: „In jenen Tagen“ (1947)

Kurz nach dem Ende des sogenannten Dritten Reiches begannen in Kunst und Kultur erste Schritte zur Aufarbeitung jener üblen Zeit. Im Bereich Film sehr bekannt und empfehlenswert sind dabei etwa „Die Mörder sind unter uns“ oder auch „Deutschland im Jahre Null“. Nicht ganz so bekannt, aber zweifellos ebenfalls sehenswert ist der 1947 mit sehr einfachen Mitteln entstandene „In jenen Tagen“ . In diesem sogenannten „Trümmerfilm“ ohne eigentliche Hauptrollen dient ein Opel als wesentliches Bindeglied. Die Handlung:
Hamburg, ein (echtes) städtisches Ruinenfeld in der Nachkriegszeit. Zwei Männer schlachten einen kaum noch erkennbaren „Olympia“ aus und philosophieren resigniert über das Thema „Menschsein“ . Plötzlich mischt sich – für die beiden unhörbar – eine dritte Stimme ein, es ist die des Wagens. Er beginnt davon zu erzählen, wie es war, als der Wagen jung war und glaubte, „das Leben würde tausend Jahre dauern und köstlich sein“. Es wurden dann doch nur zwölf…
Es folgen mehrere Episoden mit den Schicksalen verschiedener Personen, welche alle mit dem Auto verbunden sind. Die erste Geschichte beginnt am 30. Januar 1933, dem Tag der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In den Folgeepisoden erlebt der Wagen allerlei mit und fährt zeitweise sogar als requiriertes und in Tarnfarben umgestrichenes Militärfahrzeug in Russland herum. Zum Schluss gelangt der bereits ziemlich ramponierte Oly wieder nach Hamburg, wo er Bombardierungen und schließlich das Kriegsende miterlebt. Er ist nicht mehr fahrfähig.
Die Film endet mit dem abschließenden philosophischem Fazit des Wagens über die beschriebenen Personen, dass die Zeit stärker als sie gewesen sei, jedoch deren Menschlichkeit wiederum über die Zeit triumphiert habe.
Die Darsteller des Films waren eher unbekannte Schauspieler, Regie führte Helmut Käutner. Selbiger drehte später noch mehrere erfolgreiche Filme, etwa „Das Haus in Montevideo“, „Des Teufels General“ oder „Der Hauptmann von Köpenick“.
Link: „In jenen Tagen“ auf Youtube

~ von opabo - 30. Juni 2018.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: