Opel-Persönlichkeiten: Erhard Schnell

In den ersten Nachkriegsjahren hatte sich Opel rasch wieder als Automobilhersteller zurückgemeldet. Das Rüsselsheimer Traditionsunternehmen galt wie zuvor als Hersteller solider, bequemer sowie zuverlässiger Familienautos, die zudem erschwinglich waren. Das Aussehen der Opel-Modelle war größtenteils eher konservativ gehalten; passend zum Zeitgeist der 50er Jahre wagte man kaum Experimente. Doch das sollte sich ändern.
Denn in den 60er Jahren wurden einige Traditionen über Bord geworfen. Opel griff mit dem neuen „Kadett“ erfolgreich den bisherigen Platzhirsch bei den Kleinwagen an, nämlich Volkswagen. Und mit der neuen „KAD-Reihe“ wurde fortan in der Oberklasse gewildert – Mercedes bekam es zu spüren.
Eine kleine Revolution bedeutete zudem die Gründung des Advanced Design Studios im Jahre 1964. Was in den USA schon lange üblich war, gab es nun erstmals auch in Europa: ein herstellereigenes Designlabor. Was sich für Opel auszahlen sollte.
Hier entstanden in den Folgejahrzehnten etliche Design-Ikonen, sowohl im Bereich Konzept- als auch im Bereich Serienfahrzeuge. Einige der schönsten Entwürfe entstammten aus der Feder von Erhard Schnell.
Der 1927 in Frankfurt am Main geborene Schnell begann nach seiner britischen Kriegsgefangenschaft ein Grafikstudium an der Werkkunstschule in Offenbach. Nach dem Abschluss ging er zu Opel in die Entwurfsabteilung. Schon zwei Jahre nach Gründung des Opel-Designstudios wurde er einer der Chefdesigner.
Die Zahl seiner gelungenen Entwürfe ist groß. Sowohl „Manta“ / Ascona A“ als auch der zeitlos schöne Opel-Klassiker „GT“ stammen von ihm. Aber auch weniger bekannte Studien wie die futuristischen „GT2“ oder „Tech 1“ waren Schnells Werke. Bevor er 1992 in den Ruhestand ging, verantwortete er noch die Gestaltung des „Vectra“ sowie eines weiteren Design-Meilensteins der Opel-Historie, des Sportwagen-Klassikers „Calibra„. Ein würdiger Abgang ohne Frage.
Link: Designskizzen einiger Opel-Klassiker
[Update]
Erhard Schnell verstarb am 08.02.2020 im Alter von 92 Jahren. R.I.P.

~ von opabo - 24. Oktober 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: